Das Camp Moria in Griechenland war ein Ort für schutzsuchende geflüchtete Menschen. Ausgelegt für 2300 Menschen – in der Realität lebten dort ca. 13000 Menschen. Es fehlte an allem. Nach dem Feuer am 09. September haben die Menschen das Wenige, was ihnen blieb, nun auch verloren.

Aus diesem Grund möchten wir auch 2020 Hilfsgüter sammeln, die vor Ort in Lesbos dringend gebraucht werden.
Wir arbeiten erneut mit der Organisation https://www.gain-germany.org zusammen, die dafür sorgt, dass die Spenden in Griechenland bei den Geflüchteten ankommen.
Die Spenden werden in diesem Jahr an verschiedenen Orten im Saarland angenommen und beim Jugendwerk für die Abholung vorbereitet.



Was dringend gebraucht wird:
Blockseife / Zahnpasta / Zahnbürsten / Shampoo / Badetücher / Einwegrasierer / Windeln (Gr. 4, 5, 6) / Damenbinden / Schlafsäcke / Thermosflaschen / Unterwäsche / Socken

Was wird außerdem gebraucht:
– Gut erhaltene, saubere ­Kleidung & Schuhe für Erwachsene & Kinder
– Rund um‘s Kind: gut erhaltenes, vollständiges Spielzeug, Sportgeräte & Zubehör, Kinder­wagen, Schul­material (Stifte, Hefte, ­Zeichen­blöcke etc.)
– Medizinischer Bedarf: Einweg- & ­Verbands­material, Rollstühle, Gehhilfen, Schutzmasken
– Hygieneartikel
– (Woll-) Decken, Kissen

Es wäre super, wenn ihr eure Spenden möglichst in Kartons abgebt, da wir diese zum Verpacken benötigen.


Wir bedanken uns jetzt schon ganz herzlich für Eure Mithilfe und freuen uns über jedes Teilen und Verbreiten der Spendenaktion.

Bei weiteren Fragen bitte laura.luck@jugendwerk-saar.de per E-Mail kontaktieren.